Dunkelfeld-Blutdiagnostik

Blut unter dem DunkelfeldmikroskopWährend mit herkömmlichen (Licht-)Mikroskopen oft nur Objekte von einer gewissen Mindestgröße und meist nur Totes oder in Stase Versetztes untersucht werden kann, ist man mit einem Dunkelfeldmikroskop in der Lage, auch kleinste, lebendige Organismen „ungestört“ und kontrastreich zu beobachten. Dies liegt an einer speziellen Beleuchtung und Optik des Dunkelfeldmikroskops.

Anwendung findet dies v.a. in der alternativen Medizin zur Untersuchung des Blutbilds – auch wenn diese Methode nicht wirklich von der sog. „klassischen Wissenschaft“ anerkannt ist – und auch in der Physik, z.B. bei der Beobachtung von Öltröpfchen in einem Kondensator.

Meiner Meinung nach öffnet uns insb. die Dunkelfeld-Blutdiagnostik ein Tor zur spannenden Welt des „fliessenden Lebenssaftes“ und verspricht noch einige wichtige Erkenntnisse, z.B. wie sich Krankheiten wirklich auf die Organismen im Blut auswirken.

Wer dazu mehr erfahren möchte, dem kann ich diese Websites empfehlen: http://de.wikipedia.org/wiki/Dunkelfeldmikroskopie und http://www.dunkelfeld-blutdiagnostik.de/

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • email
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • Technorati

Flattr this!