Zerschossenen GRUB-Boot-Loader bei Sabayon Linux reparieren

Wie ich zu meinem Bedauern feststellen musste, hat das letzte Update meines Sabayon Linux 4.1 dazu geführt, dass der GRUB-Boot-Loader beim Starten des Systems nicht mehr meine Betriebssysteme zur Auswahl anbot, sondern nur noch das Wort »Grub« auf dem Bildschirm stand und nichts mehr passierte. Tja, hätte ich besser mal die Fehlermeldung »Segmentation fault« im Ausgabe-Fenster des Spritz Package Managers nicht ignoriert, als diese beim Schritt »Installation: sys-boot/grub-0.97-r18« auftauchte …

Doch die Lösung des Problems ist recht einfach. Ich habe mir gedacht, es schadet nicht, die paar Schritte, die zur Reparatur des GRUB-Boot-Loaders nötig sind, hier mal aufzuschreiben und mit Screenshots zu bebildern, sodass auch Sabayon-Neulinge nicht davor zurückschrecken müssen.

  1. »Sabayon Linux«-Live-DVD einlegen und neustarten.
  2. Im Auswahlmenü der DVD [F2] drücken und auf »Deutsch« umstellen.
  3. Einen Installationspunkt, z.B. »Graphical Installation LiteMCE 3D« wählen und [ENTER] drücken.
  4. Sprache und Tastaturlayout einstellen (z.B. »Deutsch«) und jeweils auf den Button »Vor« klicken.
  5. Sabayon Installer Rescue Boot Loader 1Den Punkt »Upgrade/Rescue an existing Sabayon Linux installation« wählen, die Checkbox »I accept the terms above« ankreuzen, In der Auswahlliste unter »The following installed systems will be upgraded:« sein bestehendes Sabayon Linux auswählen, z.B. »Sabayon Linux x86 4 (/dev/VolGroup00/LogVol00)«, die Option »Bootloader Configuration only« markieren und auf den Button »Vor« klicken.
  6. Sabayon Installer Rescue Boot Loader 2Wenn nun die Meldung »The installer is unable to detect the boot loader currently in use on your system.« erscheint, die Option »Create new boot loader configuration« markieren, um den gesamten Boot-Loader überschreiben zu lassen und auf den Button »Vor« klicken.
  7. Sabayon Installer Rescue Boot Loader 3Es wird nun eine Vorschau des GRUB-Boot-Menüs angezeigt, in der man noch die Möglichkeit hat, falls man mehrere Betriebssysteme installiert hat, dasjenige Betriebssystem in der Spalte »Default« anzukreuzen, welches beim Booten nach einer kurzen Pause automatisch gestartet werden soll. Ich habe alles gelassen, wie es war und auf den Button »Vor« geklickt.
  8. Sabayon Installer Rescue Boot Loader 4Nun kann man noch auswählen, auf welche Festplatte der GRUB-Boot-Loader geschrieben werden soll. Ich wählte dort die Option »/dev/sda Master Boot Record (MBR)«, weil mein Boot-Loader dort auch vorher gewesen ist. Die »General kernel parameters« habe ich gelassen, wie sie waren und auf den Button »Vor« geklickt.
  9. Der GRUB-Boot-Loader wird nun überschrieben und somit repariert. Danach muss das System (ohne Live-DVD im Laufwerk) neugestartet werden und alle verloren gegangenen Betriebssystem (z.B. Sabayon und Windows) sollten im GRUB-Boot-Menü wieder auftauchen.

Fertig.

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • email
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • Technorati

Flattr this!

1 Trackback

  1. am 25. März 2009 um 13:26

    […] Zerschossenen GRUB boot loader bei Sabayon Linux reparieren […]