Sabayon Linux-Installation auf Sony Vaio FW4

Hi, Leute.

Hier ein kurzes Update bzgl. meiner Erfahrungen mit Sabayon Linux… Wer meinen alten, langen Artikel über Sabayon < v4.2 noch nicht kennt, kann ja auch dort mal reinschnuppern.

Sony Vaio FW4Vor einigen Tagen habe ich Sabayon Linux 4.2 (32-Bit, Gnome) auf einem Sony Vaio FW4 Notebook (Intel Core 2 Duo T9600 2.80 GHz Prozessor, 4 GB RAM, ATI Mobility Radeon HD 4650 Grafik, 320 GB HDD, DVD-Brenner, WLAN, Bluetooth etc.) installiert und bin bisher sehr beeindruckt von der Performance und Stabilität. Verwendeter Kernel „out-of-the-box“: v2.6.29.

Auf dem Notebook ist Vista vorinstalliert und das zusammen mit einer fast 12 GB grossen Rettungspartition auf ziemlich verschwenderische Weise. Nun habe ich ein Dual-Boot System und kann anstandslos zwischen den Betriebssystemen wechseln, falls nötig. Es ist nun sogar möglich von Sabayon aus auf die NTFS-Vista-Partition lesend und schreibend zuzugreifen. Ich kann jetzt schon sagen, dass viele kleine, aber nervige Problemchen, die noch mit Sabayon < v4.2 bestanden, seit dem 4.2 Release verschwunden sind ;-)

Folgende (wenn auch nicht ultra tragische) Einschränkungen mit Sabayon 4.2 auf diesem Laptop habe ich jedoch festgestellt:

  • Die LCD-Helligkeit lässt sich nicht einstellen (es gibt bisher nur einen Ubuntu-Kernel-Patch oder das Abwarten auf einen neuen Kernel, etc. 2.6.30 oder 2.6.31).
  • Bereitschaftsmodus (Suspend) und Ruhemodus (Hibernation) wachen beide nicht mehr richtig auf, deshalb im Moment von mir ungenutzt. Es gibt aber irgendwo einen Bugfix speziell für Sony Vaio FWs glaube ich.
  • Obwohl Compiz (mit Desktop Cube, Wobbly Windows etc.) super flüssig mit der ATI-Grafik zusammen spielt, scheint es heftige Performance-Probleme, sprich Ruckler beim Abspielen von nicht-Flash Videos nur im Vollbild-Modus zu geben. Die vorübergehende Verwendung von VLC und Video-Ausgabe eingestellt auf „X11“ in Verbindung mit „OpenGL“ anstatt dem eigentlich beschleunigten „xv“ ist aber ein akzeptabler Workaround (wohl nur aufgrund der beachtlich hohen Rechenleistung der CPU schätze ich).
  • Skalieren von Fenstern ruckelt enorm, wenn der Fensterinhalt gleichzeitig angezeigt wird (leider Standard-Einstellung). Ich vermute stark, dass das an dem o.g. Video-Vollbild ATI-Problemchen mit (Textur?-)Skalierungen liegt. Workaround bis ein besserer ATI-Treiber, ein neuer Kernel oder ein Tipp zum ATI-Fein-Tuning der „xorg.conf“ herauskommt: mit dem Compiz Settings Tool das Skalieren von Fenstern so einstellen, dass der Inhalt des Fensters während dem Skaliervorgang nicht angezeigt wird.
  • Die Multimedia-Tasten (S1, Play/Pause, Stop, Prev, Skip und AV Mode) funktionieren noch nicht „out-of-the-box“, dafür aber Vol+ und Vol-. Habe schon irgendwo gelesen, dass man die Tastenbelegung des Sony Vaio FW jedoch in Gnome/X (?) reparieren/anpassen kann.

Ob die 64-Bit-Variante von Sabayon Linux vielleicht noch ein Bischen besser wäre, kann ich nicht beurteilen – es gibt zu diesem Thema auch unterschiedliche Meinungen. Im Moment bleibt das 4. GB RAM im Notebook zwar ungenutzt, aber dafür begebe ich mich nicht in evt. 32-Bit Treiber oder 32-Bit Flash-Plugin Schwierigkeiten. Irgendwann demnächst werde ich aber sicher mal das 64-Bit-Sabayon auf meinem Desktop-PC ausprobieren, um auch damit Erfahrungen zu sammeln und später ggf. auch auf dem Vaio das 64-Bit-Sabayon zu installieren.

So weit …

Condor

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • email
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • Technorati

Flattr this!

2 Trackbacks

  1. am 17. August 2009 um 14:58

    […] Condors Blog » Sabayon Linux Installation auf Sony Vaio FW4 […]

  2. am 24. März 2010 um 1:16

    […] “Sabayon Linux Installation auf Sony Vaio FW-4” […]